images/stories/artikel/zufall/100_0466-333x250.jpgimages/stories/artikel/zufall/20151005_142022.jpgimages/stories/artikel/zufall/20151005_142114.jpgimages/stories/artikel/zufall/20151005_142130.jpgimages/stories/artikel/zufall/Gaderroben_2.jpgimages/stories/artikel/zufall/IMG-20150913-WA0001.jpgimages/stories/artikel/zufall/IMG-20150913-WA0002.jpgimages/stories/artikel/zufall/IMG_9071.jpgimages/stories/artikel/zufall/experiment11.jpgimages/stories/artikel/zufall/img_0107.jpgimages/stories/artikel/zufall/img_0982.jpgimages/stories/artikel/zufall/img_1109.jpgimages/stories/artikel/zufall/img_2705.jpgimages/stories/artikel/zufall/phelps_0006.jpgimages/stories/artikel/zufall/phelps_0027.jpgimages/stories/artikel/zufall/phelps_0094.jpgimages/stories/artikel/zufall/phelps_0101.jpgimages/stories/artikel/zufall/phelps_1634.jpgimages/stories/artikel/zufall/phelps_9989.jpgimages/stories/artikel/zufall/phelps_9992.jpgimages/stories/artikel/zufall/IMG_8262.JPGimages/stories/artikel/zufall/P1010135.JPG

Brückenklassen

Die Brückenklasse ermöglicht eine intensive Begleitung von Kindern in besonderen Situationen innerhalb eines bestimmten Zeitraumes.

Das Ziel ist klar formuliert: Ein Übertritt in die Volks-, Neue Mittel- oder Polytechnische Schule, manchmal auch in eine höhere Schule.

 

Der pädagogische Anspruch der "Brückenklasse" in der ASO St. Johann folgt dem Grundsatz des individuellen Förderkonzeptes für jedes Kind.
Die Brückenklasse präsentiert sich als Kleingruppe mit einem hochmotivierten, erfahrenen und kompetenten Klassenlehrerteam.
Um Vorbildstrukturen zu schaffen, besteht das Team der Grundstufe aus einem männlichen Lehrer und einer weiblichen Lehrerin.


In der Brückenklasse erfahren die Schülerinnen eine Aufnahme in die Geborgenheit der kleinen Gruppe. Der Unterricht und die Förderung folgt dem individuell geschnürten Förder- Paket für jedes Kind. Das kann als Ziele beinhalten: Nachlernen, Nachholen von Defiziten in Deutsch und Mathematik, das Einüben von  Maßnahmen zur Verhaltensmodifikation, das Lernen sozialer Strukturen, Beruhigung familiärer, psychischer und schulischer Situationen.

 

Wurden die Ziele erreicht und die schulischen Bedingungen optimiert, kann der Schüler/ die Schülerin in die  Wunschschule wechseln.
Eine Begleitung über die erste Zeit in der "neuen Schule" ist gegeben.

 

Über allen Maßnahmen steht das höchste Ziel:

Ein erfolgreicher Schulabschluss, um alle beruflichen Möglichkeiten für ein erfülltes und zufriedens Leben nützen zu können.

Copyright © 2018 Sonderpädagogisches Zentrum St. Johann / Pg.